heizoel-preisanfrage.de
www.Heizoel-Preisanfrage.de
Heizöl Preisvergleich der regionalen Heizölhändler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
24. Juli 2018

Heizölpreise-Trend: Heizölpreise weiter mit wenig Bewegung

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) haben sich zum Start in die neue Woche gegenüber dem Schlussstand vom Vortag nicht verändert - konkret schloss der Heizölpreis bei 69,68 Euro/100 L. Damit konnte der Heizölpreis seinen Stand über der die Heizölpreismarke von 69 Euro/100 L halten.
Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2018 sind die Heizölpreise aktuell um 7,8 % gestiegen.
Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Montag und dem aktuellen Stand der Börsen am Dienstagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!




Bereich
Schlusskurs 20.07.2018
Schlusskurs 23.07.2018
Veränderung zum Vortag
Tendenz 24.07.2018


Heizölpreis (€/100L) 3.000LStandardqual.
69,70
69,68
+- 0,0 %



Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)
73,07
73,06
+- 0,0 %



Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,1731
1,1689
- 0,4 %





Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren für den gestrigen und heutigen Tag herangezogen werden:
1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat September 2018 schloss am Montag nach einer Berg- und Talfahrt kaum verändert bei 73,06 USD/Barrel. Hauptgrund für die Ölpreisschwankungen sind weiter die politischen Spannungen zwischen den USA und dem Iran im Zusammenhang mit der einseitigen Aufkündigung des Atomabkommens durch die USA - diese Situation sorgt weiter für eine Verunsicherung an den Ölmärkten.
Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 9,3 % gestiegen.
Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Dienstag tritt der Ölpreis auf der Stelle - aktuell steht er bei 73,06 USD/Barrel. Die Ölmärkte erwarten heute am späten Nachmittag mit Spannung die neuen Zahlen zu den -US-Öllagerbeständen für die letzte Woche, die durch das private Institut API veröffentlicht werden.
2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Wochenstart bei einem impulslosen Handel mit einem Minus von 0,4 % bei 1,1689, damit konnte der Euro die Marke von 1,17 nicht halten.
Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 2,7 % reduziert.
Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Dienstag zeigt sich der Euro erneut etwas schwächer - aktuell steht er bei 1,1676. Die Finanzmärkte schauen schon in Richtung Donnerstag, wo die EZB ihre Monatstagung durchführt. Die Finanzmärkte erwarten weitere Aussagen der EZB zur künftigen Zins- und Anleihepolitik in der Eurozone.


« VorherigeNews-Archiv 2018Nächste »