heizoel-preisanfrage.de
www.Heizoel-Preisanfrage.de
Heiz├Âl Preisvergleich der regionalen Heiz├Âlh├Ąndler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
25. Januar 2018

Heiz÷lpreise-Trend: Schwacher US-Dollar lńsst Heiz÷l- und Roh÷lpreise weiter steigen

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) haben sich zum Tagesschluss am Mittwoch gegenüber dem Schlussstand vom Vortag leicht um 0,1 % erhöht - konkret lag der Heizölpreis bei 64,11 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis seinen Stand über der Heizöl-Preismarke von 64,00 Euro/100 L leicht ausbauen.
Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Stand der Börsen am Donnerstagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!



Bereich
Schlusskurs 23.01.2018
Schlusskurs 24.01.2018
Veränderung zum Vortag
Tendenz 25.01.2018


Heizölpreis (€/100L) 3.000LStandardqual.
64,04
64,11
+ 0,1 %



Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)
69,96
70,53
+ 0,8 %



Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,2299
1,2406
+ 0,9 %




Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren herangezogen werden:
1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat März 2018 ist zum Handelsschluss (20.00 Uhr) am Mittwoch mit einem erneuten starken Plus von 0,8 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 70,53 USD/Barrel. Damit hat der Brentölpreis den Sprung über die Ölpreismarke von 70 USD/Barrel locker geschafft. Der am gestrigen Nachmittag vermeldete zehnte Rückgang der US-Ölreserven in Folge hat die Ölpreise am Mittwochnachmittag stark gestützt.
Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag überspringt der Ölpreis die Marke von 71 US-Dollar/Barrel - aktuell steht der Ölpreis bei 71,02 USD/Barrel.
2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsschluss am Mittwoch mit einem starken Plus von 0,9 % bei 1,2406. Damit konnte der Euro gleich die Marke von 1,24 überspringen. Der Euro wird hauptsächlich durch eine US-Dollarschwäche getrieben. Die protektionistischen Maßnahmen der Trumpregierung schüren die Ängste vor einem möglichen Handelskrieg.
Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstagvormittag legt der Euro eine kleine Verschnaufpause ein - aktuell steht er bei 1,2399. Die Finanzmärkte schauen in Richtung EZB, da heute die EZB-Ratssitzung stattfindet. Im Ergebnis der Ratssitzung erwarten die Finanzexperten Aussagen von Mario Draghi, wie es mit der Geldpolitik in der Eurozone in 2018 weitergeht.


« VorherigeNews-Archiv 2018N├Ąchste »