heizoel-preisanfrage.de
www.Heizoel-Preisanfrage.de
Heiz├Âl Preisvergleich der regionalen Heiz├Âlh├Ąndler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
26. Februar 2018

Heiz÷lpreise: Starker Roh÷lpreisanstieg am Freitag lńsst zum Wochenstart auch die Heiz÷lpreise weiter steigen

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) haben sich zum Tagesschluss am Freitag gegenüber dem Schlussstand vom Vortag um 0,8 % erhöht - konkret lag der Heizölpreis zum Tagesschluss bei 62,01 Euro/100 L. Damit konnte der Heizölpreis die Heizölpreismarke von 62 Euro/100 L knapp überspringen. Seit Jahresbeginn sind die Heizölpreise bis heute um rund 4 % gefallen.
Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Freitag und dem aktuellen Stand der Börsen am Montagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!



Bereich
Schlusskurs 22.02.2018
Schlusskurs 23.02.2018
Veränderung zum Vortag
Tendenz 26.02.2018


Heizölpreis (€/100L) 3.000LStandardqual.
61,54
62,01
+ 0,8 %



Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)
66,39
67,31
+ 1,4 %



Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,2329
1,2295
- 0,3 %




Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren herangezogen werden:
1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat April 2018 ist zum Handelsschluss (20.00 Uhr) am Freitag mit einem starken Plus von 1,4 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 67,31 USD/Barrel - damit hat sich in Richtung Wochenende der Ölpreisanstieg fortgesetzt. Hauptursache für den erneuten Ölpreisanstieg war der am Donnerstagnachmittag vermeldete Rückgang der US-Ölreserven. Grundproblem im Ölmarkt bleibt weiter, ob es die Opec mit Ihrer Förderkürzung schafft, wieder ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage herzustellen oder ob die amerikanischen Ölfrackingunternehmen mit Ihren Produktionssteigerungen bei der Ölförderung diese Lücke schließen können.
Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Montag steigt der Brentölpreis leicht weiter um 0,2 % - aktuell steht der Ölpreis bei 67,43 USD/Barrel. Innerhalb der Opec-Mitglieder gibt es eine Diskussion, die beschlossene Ölförderkürzung erst im Jahr 2019 auslaufen lassen.
2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsschluss am Freitag bei einem impulslosen Handel mit einem Minus von 0,3 % bei 1,2278 - damit konnte der Euro die Preismarke von 1,23 nicht halten. Der Euro schwankt weiter in einer engen Range um die Marke von 1,23, ohne dass eine klare Richtung erkennbar ist.
Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Montagvormittag steigt der Euro wieder leicht - aktuell steht er bei 1,2324.


« VorherigeNews-Archiv 2018N├Ąchste »