heizoel-preisanfrage.de
www.Heizoel-Preisanfrage.de
Heizöl Preisvergleich der regionalen Heizölhändler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
24. August 2018

Heizölpreise-Trend: Starker Rohölpreis treibt Heizölpreise auf Jahreshoch

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schlossen am Mittwochabend gegenüber dem Schlussstand vom Vortag mit einem Plus 1,1 % - konkret stand der Heizölpreis bei 73,52 Euro/100 L - damit setzte der Heizölpreis seinen Preisanstieg der letzten Tage fort und übersprang locker die Heizölpreismarke von 73 Euro/100 L. Gleichzeitig erreichte Heizölpreis ein neues Jahreshoch in 2018.
Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2018 sind die Heizölpreise aktuell um 13,8 % gestiegen.
Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Donnerstag und dem aktuellen Stand der Börsen am Freitagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!




Bereich
Schlusskurs 22.08.2018
Schlusskurs 23.08.2018
Veränderung zum Vortag
Tendenz 24.08.2018


Heizölpreis (€/100L) 3.000LStandardqual.
72,73
73,52
+ 1,1 %



Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)
74,78
74,73
- 0,1 %



Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,1597
1,1546
- 0,4 %





Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren für den gestrigen und heutigen Tag herangezogen werden:
1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat Oktober 2018 schloss zum Tagesausklang am Donnerstag mit einem leichten Minus von 0,1 % bei 74,73 USD/Barrel. Nach dem starken Ölpreisanstieg vom Mittwoch legte der Ölpreis am gestrigen Tag eine Verschnaufpause ein.
Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 11,8 % gestiegen.
Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Freitag legt der Brentölpreis erneut zu, um 0,8 % - aktuell steht der Ölpreis bei 75,34 USD/Barrel, damit überspringt der Ölpreis ohne Probleme die Ölpreismarke von 75 USD/Barrel. Der weiter ungelöste Handelskonflikt zwischen den USA und China belastet die Märkte weiter, nachdem bei der gestrigen Beratung zwischen den USA und China kein Durchbruch erzielt werden konnte.
2. Eurokurs: Der Kurs des Euro ging zum Tagesschluss am Donnerstag mit einem Minus von 0,4 % aus dem Tag und schloss bei 1,1546 - damit prallte der Euro wieder von der Marke von 1,16 ab. Gemäß aktuellen Äußerungen seitens der amerikanischen Notenbank gehen die Finanzmärkte davon aus, dass die Fed im September einen weiteren Zinserhöhungsschritt vornehmen könnte - dieses Szenario stützte den US-Dollar.
Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 3,9 % reduziert.
Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Freitag zeigt sich der Euro um 0,1 % stärker - aktuell steht er bei 1,1560. Die Finanzmärkte schauen heute in Richtung Jackson Hole, wo heute ein Treffen führender Notenbanker stattfindet. Besonders interessant dürfte der Auftritt vom Chef der Fed, Cherome Powell, sein, wie er auf den politischen Druck von Donald Trump reagiert.


« VorherigeNews-Archiv 2018Nächste »