heizoel-preisanfrage.de
www.Heizoel-Preisanfrage.de
Heizöl Preisvergleich der regionalen Heizölhändler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
13. Juni 2019

Aktuelle Heizölpreise: Ölmärkte heute mit Gegenreaktion gegenüber dem starken Ölpreisverfall vom Vortag

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schlossen am Mittwochabend gegenüber dem Schlussstand vom Vortag um 1,0 % schwächer - konkret schloss der Heizölpreis bei 67,13 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis seinen Stand über der Heizölpreismarke von 67 Euro/100 L knapp halten.

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2019 sind die Heizölpreise aktuell um 1,3 % gestiegen.
Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Stand der Börsen am Donnerstagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!




Bereich
Schlusskurs 11.06.2019
Schlusskurs 12.06.2019
Veränderung zum Vortag
Tendenz 13.06.2019


Heizölpreis (€/100L) 3.000 L Standardqual.
67,78
67,13

- 1,0 %




Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)
62,29
59,97
- 3,7 %



Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,1327
1,1293
- 0,3 %





Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren von gestern und dem heutigen Tag herangezogen werden:
1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat August 2019 beendete den Mittwoch mi einem starken Preisverfall 3,7 % bei 59,97 USD/Barrel und fiel knapp unter die Ölpreismarke von 60 USD/Barrel. Die neuesten offiziellen US-Öllagerbestandzahlen, die durch das amerikanische Energieministerium am gestrigen Nachmittag veröffentlich wurden, bestätigen den Vortagestrend hinsichtlich gestiegener US-Lagerbestände und setzten die Ölpreise gestern stark unter Druck. Gleichzeitig geht die IEA ihren aktuellen Monatsbericht davon aus, dass der bisher prognostizierte Ölbedarf für das laufende Jahr etwas schwächer ausfallen wird.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 11,5 % gestiegen.
Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag holt der Brentpreis durch eine starke Gegenbewegung einen Teil des Ölpreisverfalls vom Vortag wieder auf - aktuell steht er bei 61,76 USD/Barrel und überspringt wieder klar die Brentölpreismarke von 61 USD/Barrel. Die allgemeine Marktlage beim Ölpreis dürfte in den nächsten Tagen eher bearish sein, da durch den anhaltenden Handelskrieg zwischen den USA und China keine Entspannung in Sicht ist.
2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Tagesausklang am Mittwoch bei einem impulslosen Handel mit einem leichten Minus von 0,3 % bei 1,1293 und fiel damit wieder unter die Marke von 1,13. Hohe politische Risiken und eine schwächelnde Weltwirtschaft setzen dem Euro weiter zu.

Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 1,5 % verringert.
Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag tritt der Euro auf der Stelle - aktuell steht er bei 1,1296. Die Finanzmärkte beschäftigt weiter die Spekulation hinsichtlich einer möglichen Zinssenkung in den USA.


« VorherigeNews-Archiv 2019Nächste »