heizoel-preisanfrage.de
www.Heizoel-Preisanfrage.de
Heiz├Âl Preisvergleich der regionalen Heiz├Âlh├Ąndler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
01. Februar 2018

Tipp fŘrs FrŘhjahr: Heiz÷l-Tank wieder auffŘllen


Mit dem Schnee schmilzt am Ende des Winters auch der Brennstoff-Vorrat in vielen Heizöltanks dahin. Zeit, um das Energielager wieder aufzufüllen. Die meisten Heizgerätehersteller empfehlen dafür Premiumheizöl. Das ist mit verschiedenen Zusätzen – sogenannten Additiven – angereichert, die für mehr Lagerstabilität und sauberere Verbrennung stehen.
Gedämmte Gebäude und effiziente Heizungsanlagen sorgen für immer geringer werdenden Heizölverbrauch. Folglich lagert der flüssige Brennstoff auch länger im Tank. Das macht ihm aber gar nichts aus, weiß Jörg Franke, Heizöl-Experte beim Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO): „Heizöl ist ein Naturprodukt und bildet mit der Zeit Alterungsprodukte. Die lagern sich aber am Boden des Tanks ab. Ist die Anlage fachgerecht installiert, macht ihr das überhaupt nichts aus, da die Saugleitung im Tank fünf bis zehn Zentimeter über dem Tankboden endet. Damit ist gewährleistet, dass Ablagerungen vom Tankboden nicht zum Brenner gelangen.“ Schlecht wird Heizöl bei richtigen Lagerbedingungen nicht. „Das heutige schwefelarme Heizöl erfüllt höchste Qualitätsansprüche“, so Franke weiter.
Zuverlässigkeit, eine lange Lebensdauer und Effizienz sind die drei wichtigsten Bedingungen, die Heizölkunden laut einer GfK-Umfrage im Auftrag des IWO an ihre Heizungsanlagen stellen. „Ohne einen hochwertigen Energieträger ist das alles nicht möglich“, sagt Heizöl-Experte Franke. Premiumheizöl übertrifft mit seinen verbesserten Eigenschaften die gesetzlichen Anforderungen. Mineralölhändler bieten es unter unterschiedlichen Markennamen an. „Die Basis ist schwefelarmes Heizöl, das zusätzlich mit verschiedenen Additivpaketen aufgewertet wird“, erklärt Franke. Dazu zählen unter anderem Additive zur Verbesserung der Lagerstabilität und der thermischen Stabilität sowie Metalldeaktivatoren.Premiumheizöl lohnt sich mehrfach Hausbesitzer können davon mehrfach profitieren: So werden die brennstoffbedingten Wartungskosten durch die optimierten Verbrennungseigenschaften minimiert, Brenner und Kessel behalten die volle Leistungsfähigkeit und ermöglichen den gleichbleibend effizienten Betrieb der Anlage, was zusätzlich Heizöl einspart. Darüber hinaus wird die Lebensdauer der Heizung verlängert und die Betriebssicherheit durch Schutz vor vermehrten Ablagerungen erhöht. Führende Hersteller von Heizgeräten empfehlen daher schwefelarmes Heizöl vorzugsweise in Premiumqualität. „Gerade die nachweislich verbesserte Lager- und thermische Stabilität von Premiumheizöl sind ein großer Vorteil“, sagt Franke. Vor allem nach einer Heizungsmodernisierung auf ein effizientes Öl-Brennwertgerät sei das Premiumheizöl empfehlenswert. „Durch den wesentlich geringeren Verbrauch der modernen Heizung hält der Heizölvorrat erheblich länger und das Öl bleibt deutlich länger in der Tankanlage als vorher.“Neue flüssige Brennstoffe für die Zukunft Für die Zukunft wird an neuen treibhausgasreduzierten flüssigen Energieträgern geforscht, die dann ebenso wie Premiumheizöl verschiedene Anforderungen erfüllen müssen. Der neue Brennstoff soll ganz normal in Öl-Brennwertheizungen genutzt werden können und muss daher ebenso lagerfähig sein. Langfristig eröffnet das den Öl-Brennwertheizungen eine treibhausgasreduzierte oder sogar treibhausgasneutrale Perspektive.Weitere Infos zum Premiumheizöl und effizienter Öl-Brennwerttechnik stehen unter www.zukunftsheizen.de bereit.
Quelle: Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO)


« VorherigeNews-Archiv 2018N├Ąchste »