heizoel-preisanfrage.de
www.Heizoel-Preisanfrage.de
Heizöl Preisvergleich der regionalen Heizölhändler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
06. Mai 2020

Tagesaktueller Heizölpreise-Trend: Preissprung bei Brent lässt heute auch die Heizölpreise steigen

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schloss zum Tagesschluss am Dienstag mit einem Plus von 1,5 % bei 49,80 Euro/100 L.
Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2020 sind die Heizölpreise aktuell um 30,4 % gefallen - dies entspricht einem absoluten Minus von 21,80 Euro/100L. Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Dienstag und dem aktuellen Stand der Börsen am Mittwochvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!



Bereich
Schlusskurs 04.05.2020
Schlusskurs 05.05.2020
Veränderung zum Vortag
Tendenz 06.05.2020


Heizölpreis (Euro/100L) 3.000 L Standardqual.
49,05
49,80
+ 1,5 %



Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)
27,20
30,97
+ 13,9 %



Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,0896
1,0845
- 0,5 %





Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren von gestern und dem heutigen Morgen herangezogen werden: 1. Ölpreise: Am Dienstagabend schloss der Rohölpreis der Rohölsorte Brent mit einem Preissprung von 13,9 % und stand am Tagesende bei 30,97 USD/Barrel - damit konnte der Brentpreis wieder die Marke von 30 USD/Barrel überwinden. Hauptgründe für den starken Ölpreisanstieg am gestrigen Tag waren einerseits die langsam wirkenden Ölförderkürzungen der Opec+-Mitglieder und der USA und andererseits die anziehende Ölnachfrage bedingt durch das schrittweise und vorsichtige hochfahren der Weltwirtschaft unter Coronabedingungen. Damit hat sich der Brentölpreis in den letzten 14 Tagen um fast 20 USD/Barrel verteuert. Wie nachhaltig die Ölpreiserholung wirklich ist, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.
Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 51,3 % gefallen - absolut entspricht dies einem Ölpreisrückgang um 35,03 USD/Barrel. Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch verteidigt der Brentölpreis seine Gewinne vom Vortag - aktuell steht der Brentölpreis bei 31,04 USD/Barrel, dies entspricht einem Ölpreisanstieg um 0,2 % gegenüber dem Tagesschluss vom Dienstag. Die Märkte schauen heute mit Spannung auf die neuen US-Rohöllagerbestände, die am späten Nachmittag vom amerikanischen Energieministerium veröffentlicht werden. Markteinschätzungen gehen davon aus, dass sich der Rohölbestandsanbau weiter abschwächen könnte. 2. Eurokurs: Der Kurs des Euro zeigte sich am Dienstagabend um 0,5 % schwächer und stand am Tagesende bei 1,0845. Grund für die Euroschwäche war ein mit Spannung erwartetes Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, dass sich die deutsche Bundesbank künftig nur noch unter bestimmten Bedingungen an den Staatsanleihekäufen der EZB beteiligen darf - diese Szenario belastete den Euro.
Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 3,1 % verringert. Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch zeigt sich der Euro erneut schwächer - aktuell steht er bei 1,0831. Heute stehen Wirtschaftsdaten aus Deutschland zur Veröffentlichung an, die dem Euro neue Impulse verleihen könnten.


« VorherigeNews-Archiv 2020Nächste »