heizoel-preisanfrage.de
www.Heizoel-Preisanfrage.de
Heizöl Preisvergleich der regionalen Heizölhändler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
16. August 2018

Heizölpreise-Trend: Starke Anstieg der US-Rohöllagerbestände lässt Heizöl- und Rohölpreis stark fallen

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) haben sich am Mittwoch gegenüber dem Schlussstand vom Vortag um 0,3 % verringert - konkret schloss der Heizölpreis bei 73,09 Euro/100 L. Damit konnte der Heizölpreis seinen Stand über der Heizölpreismarke von 73 Euro/100 L knapp halten.
Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2018 sind die Heizölpreise aktuell um 13,1 % gestiegen.
Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Stand der Börsen am Donnerstagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: fallend!




Bereich
Schlusskurs 14.08.2018
Schlusskurs 15.08.2018
Veränderung zum Vortag
Tendenz 16.08.2018


Heizölpreis (€/100L) 3.000LStandardqual.
73,34
73,09
- 0,3 %



Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)
72,46
70,76
- 2,3 %



Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,1346
1,1347
+- 0,0 %





Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren für den gestrigen und heutigen Tag herangezogen werden:
1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat Oktober 2018 schloss zum Tagesausklang am Mittwoch mit einem sehr starken Minus von 2,3 % bei 70,76 USD/Barrel. Hauptgrund für den starken Ölpreisverfall am gestrigen Nachmittag waren die vom amerikanischen Energieministerium vermeldeten neuen US-Öllagerbestände für die letzte Woche. Die Rohöllagerbestände sind unerwartet stark um 6,8 Mio. Barrel gestiegen - die Markterwartungen lagen bei einem Rückgang der Bestände. Der aktuelle starke Anstieg der Rohölbestände ist ein Hinweis auf ein Ölüberangebot, was die Ölpreise stark belastete.
Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 5,8 % gestiegen.
Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag erholt sich der Brentölpreis leicht um 0,3 % - aktuell steht der Ölpreis bei 70,96 USD/Barrel.
2. Eurokurs: Der Kurs des Euro ging zum Tagesschluss am Mittwoch mit einem unveränderten Stand aus dem Tag und schloss bei 1,1347 - damit ist der Euro weiter klar unter der Marke von 1,14 geblieben. Hauptgrund für die anhaltende Schwäche des Euros in den letzten Tage war die Schwäche der türkischen Lira und verbunden damit die Angst, dass ausgewählte Banken aus der Eurozone, die finanziell stark in der Türkei engagiert sind, in die Negativspirale hineingezogen werden könnten.
Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 5,6 % reduziert.
Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag stabilisiert sich der Euro leicht und bleibt jedoch weiter klar unter der Marke von 1,14 - aktuell steht er bei 1,1368. Für eine leichte Entspannung an den Finanzmärkten sorgte die Nachricht, dass Ende August China und die USA Gespräche über eine mögliche Beilegung des Handelsstreites aufnehmen wollen.


« VorherigeNews-Archiv 2018Nächste »