heizoel-preisanfrage.de
www.Heizoel-Preisanfrage.de
Heizöl Preisvergleich der regionalen Heizölhändler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
01. Juni 2018

Heizölpreise-Trend: Heizölpreise starten in den Juni seitwärts

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) haben sich zum Tagesschluss am Donnerstag gegenüber dem Schlussstand vom Vortag um 0,4 % erhöht - konkret schloss der Heizölpreis bei 72,70 Euro/100 L. Damit konnte der Heizölpreis seinen Stand über der Marke von 72 Euro/100 L weiter ausbauen.
Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2018 sind die Heizölpreise aktuell um 12,5 % gestiegen.
Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Donnerstag und dem aktuellen Stand der Börsen am Freitagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: seitwärts!



Bereich
Schlusskurs 30.05.2018
Schlusskurs 31.05.2018
Veränderung zum Vortag
Tendenz 01.06.2018


Heizölpreis (€/100L) 3.000LStandardqual.
72,39
72,70
+ 0,4 %



Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)
77,50
77,56
+ 0,1 %



Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,1668
1,1692
+ 0,2 %




Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren für den gestrigen und heutigen Tag herangezogen werden:
1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat Juli 2018 schloss am Donnerstag gegenüber dem Schlusstand vom Vortag mit einem leichten Plus von 0,1 % bei 77,56 USD/Barrel. Trotz gefallener US-Rohöllagerreserven um 3,6 Mio. Barrel in der letzten Woche konnten die Ölpreise nicht an den starken Preisanstieg des Vortages anknüpfen.
Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 16,0 % gestiegen.
Ölpreis-Tendenz: Zum Start in Richtung Wochenende legt der Ölpreis um 0,3 % zu - aktuell steht er bei 77,77 USD/Barrel. Die gestern unerwartet gefallenen US-Öllagerbestände entfalten heute ihre Wirkung und lassen den Ölpreis wieder in Richtung 78 USD/Barrel steigen.
2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsschluss am Donnerstag mit einem leichten Plus von 0,2 % bei 1,1692 - damit setzt der Euro seinen Stabilisierungskurs vorerst fort. Dank einer Einigung der beteiligten politsichen Parteien in Italien kommt es jetzt doch zu einer Regierungsbildung, dies beruhigte vorerst die Finanzmärkte und stützte den Eurokurs.
Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 2,7 % reduziert.
Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Monat Juni tritt der Euro auf der Stelle - aktuell steht er bei 1,1692. Am heutigen Nachmittag werden wichtige US-Konjunkturdaten veröffentlich, die den Finanzmärkten neue Impulse verleihen könnten.


« VorherigeNews-Archiv 2018Nächste »