heizoel-preisanfrage.de
www.Heizoel-Preisanfrage.de
Heizöl Preisvergleich der regionalen Heizölhändler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
30. August 2018

Heizölpreise-Trend: Angespannte Rohölangebotsseite treibt Heizölpreise in die Höhe

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schlossen am Mittwochabend gegenüber dem Schlussstand vom Vortag kaum verändert - konkret stand der Heizölpreis bei 75,13 Euro/100 L - damit konnte sich der Heizölpreis über der Heizölpreismarke von 75 Euro/100 L halten.
Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2018 sind die Heizölpreise aktuell um 16,3 % gestiegen.
Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Stand der Börsen am Donnerstagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!




Bereich
Schlusskurs 28.08.2018
Schlusskurs 29.08.2018
Veränderung zum Vortag
Tendenz 30.08.2018


Heizölpreis (€/100L) 3.000LStandardqual.
75,12
75,13
+- 0,0 %



Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)
75,95
77,14
+ 1,6 %



Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,1696
1,1708
+ 0,1 %





Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren für den gestrigen und heutigen Tag herangezogen werden:
1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat Oktober 2018 schloss am Mittwoch mit einem starken Plus von 1,6 % bei 77,14 USD/Barrel - damit konnte der Ölpreis gleich die Marke von 77 USD/Barrel überspringen. Ursache für den starken Ölpreisanstieg am gestrigen Tag war der am gestrigen Nachmittag vermeldete überraschend starke Rückgang der US-Rohölreserven in der letzten Woche um 2,6 Mio. Barrel - die Prognose ging im Vorfeld nur von einem Rückgang um 1,0 Mio. Barrel aus. Damit zeigt sich eine angespannte Marktsituation zwischen Angebot und Nachfrage - die im Ergebnis die Ölpreise steigen lässt.
Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 15,4 % gestiegen.
Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag baut der Brentölpreis seinen Stand über der Marke von 77 USD/Barrel um weitere 0,3 % aus - aktuell steht der Ölpreis bei 77,35 USD/Barrel. Diese angespannte Situation könnte sich in den nächsten Wochen weiter verschärfen, wenn ab November die US-Wirtschaftssanktionen gegen den Iran greifen und die Ölmenge aus dem Iran zusätzlich auf der Angebotsseite ausfällt. Die Frage bleibt, ob die restlichen OPEC-Länder den Angebotsausfall kompensieren können - diese Gemengelage stützt aktuell die Rohölpreise.
2. Eurokurs: Der Kurs des Euro ging zum Tagesschluss am Mittwoch mit einem leichten Plus von 0,1 % aus dem Tag und schloss bei 1,1708 - damit konnte der Euro die Marke von 1,17 überspringen. Veröffentlichte schwache Konjunkturdaten aus den USA im Bereich Immobilienverkäufe setzten den US-Dollar zum Tagesausklang unter Druck.
Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 2,6 % reduziert.
Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag zeigt sich der Euro leicht schwächer - aktuell steht er bei 1,1703.


« VorherigeNews-Archiv 2018Nächste »